Lieferung und Gefahrenübergang

1. Die Lieferung der Gussstücke versteht sich immer ab Werk
(gemäss Incoterms 2000), ungeachtet der vertraglichen Bestimmung
bezüglich Zahlung der Transportkosten.

2. Fehlen die Angaben über den Bestimmungsort oder ist die
Auslieferung ohne Verschulden der Giesserei unmöglich, gilt
die Lieferung als erfolgt, wenn die Giesserei erklärt, dass die
Ware versandbereit ist. Die Gussstücke werden dann in Rechnung
gestellt und auf Kosten, Risiko und Gefahr des Bestellers
eingelagert.

3. Die Gefahr geht im Augenblick der oben beschriebenen Lieferung
bzw. erklärter Versandbereitschaft auf den Besteller über.